logo caritas

Vor ihrem Generalwahlkapitel machten sich Kapitularinnen der Kongregtaion der Franziskanerinnen von Bonlanden auf die Spur ihrer Wurzeln.

Im April 1855 bat der Pfarrer von Erolzheim in einem Brief, die Dillinger Franziskanerinnen ein Kloster in Bonlanden zu gründen. Da Bonlanden in Württemberg lag, konnten die Dillinger Franziskanerinnen keine Schwestern schicken. Doch die Schwestern von Oggelsbeuren, die später nach Sießem umzogen und von den Dillinger Franziskanerinnen gegründet wurden, entsandten 1856 zwei Schwestern nach Bonlanden. Entsprechend dem Willen des Stifters wurde das Kloster Bonlanden sebständig.

Bonlandener Schwestern aus Argentinien, Brasilien und Paraguay freuten sich, den Ort zu sehen, an dem auch ihre Gemeinschaft ihre geistlichen Wurzeln hat.

Schauen Sie doch mal auf die Zeit der Franziskanerinnen von Bonlanden!

­