logo caritas

Schwestern aus der Kongregation der Sießener Franziskanerinnen besuchten zusammen mit ihrem Superior unser Mutterhaus.

Anlässlich ihres Generalwahlkapitels machen sich 21 Schwestern aus Deutschland, Brasilien und Südafrika von Sießen auf, um den Wurzeln ihrer Gemeinschaft nachzugehen.
1854 kamen Dillinger Franziskanerinnen nach Oggelsbeuren und gründeten dort die Gemeinschaft der Schulschwestern vom Hl. Franziskus. 1860 erwarben die Schwestern das Kloster in Sießen und zogen dorthin um. Seither ist das Kloster Sießen das Mutterhaus der Sießener Franziskanerinnen.
Die Franziskanerinnen von Dillingen und Sießen verbindet ihre gemeinsame Geschichte von 1241 bis 1854. An vielen Orten im Mutterhaus in Dillingen war und ist dies für alle Schwestern zu sehen und zu erspüren.
Der Besuch schoss mit einem Besuch am Grab von Sr. Theresia Haselmayer, die damalige Meisterin (= Generaloberin), die Schwestern nach Oggelsbeuren von Dillingen aussandte.

­