logo caritas

37 Kapitularinnen aus den sieben Provinzen der Kongregation der Dillinger Franziskanerinnen kamen vom 28. Juli 2017 bis 11. August 2017 zu ihrem Generalwahlkapitel in Bamberg zusammen. Diese Versammlung von Schwestern, die alle sechs Jahre stattfindet, stellt Weichen für die Zukunft der Gemeinschaft. Sie ist ein guter Ort, um das Leben der Kongregationsgemeinschaft zu überdenken, im Rückblick auf die vergangenen sechs Jahre und Ausschau auf die kommenden sechs Amtsjahre zu halten.

Die Tage standen unter dem Thema „Quellgrund unseres Ordenslebens ist das Evangelium unseres Herrn Jesus Christus“ (Konstitutionen der Kongregation).

Wichtigste Aufgabe des Generalkapitels war die Wahl der neuen Generalleitung für die kommenden sechs Jahre.

In ihrem Amt als Generaloberin wurde Sr. M. Roswitha Heinrich bestätigt. Das Kapitel wählte Sr. Elisabeth Schneider zu ihrer Vertreterin. Sie kommt aus Erlangen, lebt aber seit 1999 im Nordosten Brasiliens, in der Provinz Areia. Zu Generalrätinnen wurden Sr. Paulit Kannampuzha aus Indien, sowie Sr. Friederike Müller und Sr. Bernadette Gevich aus Deutschland gewählt. Ein besonderer Dank geht an die bisherige Generalvikarin Sr. M. Beatriz Semiano aus Brasilien und an die Generalrätin Sr. Isabel Westphalen, die mit großem Engagement ihre Kraft, Zeit und Liebe für die Anliegen unserer Kongregation einsetzten.

Der Wahl voraus gingen Berichte aus den sieben Provinzen der Dillinger Franziskanerinnen: aus den drei deutschen Provinzen, den beiden brasilianischen Provinzen, aus den Provinzen in USA und in Indien. Hier zeigt sich auch der ganze Reichtum der Kongregationsgemeinschaft. Es wurde deutlich, dass die Herausforderungen, besonders das Loslassen verbunden mit neuem Suchen und Ringen, alle Provinzen verbindet. Dankbar wurde wahrgenommen, in welch großer Verantwortung unsere Mitschwestern in den verschiedenen kulturellen Bedingungen unser Charisma als Dillinger Franziskanerinnen mit Freude leben.

Im Heute das Evangelium „unterWEGs mit GOTT und den MENSCHEN“ leben mit allen unseren Charismen, das ist eine stetige Herausforderung, aber auch eine Chance für die Gemeinschaft der Dillinger Franziskanerinnen. 1241 in Dillingen entstanden leben und wirken heute 650 Schwestern weltweit.

­