logo caritas

Die Schwestern der Missionsprokur hatten zu einem „Tag der Missionsfreunde“ nach Dillingen ins Mutterhaus eingeladen. Es war eine nette Gruppe, die sich angemeldet hatte und pünktlich um 10 Uhr begann der Informationstag, der auch als „kleines Dankeschön“ für alle Spender gedacht war.

Sr. Elisabeth und Sr. Friederike begrüßten die Gäste und im Anschluss daran erklärte Sr. Paulit das indische Begrüßungsritual, das Sr. Neeramani sehr liebenswürdig und elegant ausführte. Nach einem Tanz tupfte sie mit dem Ringfinger, der als Symbol der Treue gilt, einen roten Punkt auf die Stirn und hieß jede und jeden „herzlich willkommen“.
Der Vormittag war ganz den Missionsprojekten unserer Provinz in Indien gewidmet, die Sr. Paulit anhand von Bildern vorstellte.
Nach einem einfachen Mittagessen, zusammen mit den Schwestern des Mutterhauses im Refektor, „reisten“ wir weiter nach Brasilien. Hier berichtete Sr. Elisabeth, die fast 20 Jahre im Nordosten Brasiliens gelebt hatte, über die dortige Situation.
Mit einem herzlichen Dank an alle, die den Tag vorbereitet hatten aber vorallem auch an alle, die dazu nach Dillingen ins Mutterhaus gekommen waren, verabschiedete Sr. Roswitha die Gäste.

­